Brixen – Hohe Salve

Tour mit kleinen Hindernissen

So wie ich diese Tour gefahren bin, war sie weder geplant, noch immer sinnvoll! – ich werde aber noch eine korrigierte Route hier zum download anbieten!
Startpunkt war das Alpenvereinshaus der Sektion Regensburg in Brixen. Von da weg kann man laut Karte Wanderwege bis rüber zur Zinsberg Straße fahren. Das geht schonmal nur eingeschränkt, da viele Zäune und Tore einem Mountenbiker die Durchfahrt erschweren und das Rad über viele Zäune “geworfen” werden muss. Zudem geht es dann über teilweise sehr steile Wiesen, die kaum befahrbar sind. Zum Zinsberg geht es dann über die Teerstraße, die erst später in eine Forststraße übergeht, locker aufwärts. Eigentlich geht es vor dem letzten Gipfelhang rechts unter dem Gipfel des Zinsbergs vorbei – ich wollte es aber mal links probieren. Dies hatte neben tiefen Schneefeldern (Schieben im Schnee macht einfach keinen Spaß!) und extrem steilen Wegpassagen zur Folge, dass ich nicht auf dem Zinsberggipfel ankam, sondern auf einem unbenannten Nebengipfel. Leider war es bei dem vielen Schnee nicht möglich wieder zum Zinnsberg rüber zu fahren und so musste ich direkt auf der Skipiste zum Fuße der Hohen Salve abfahren.
Die anschließende Auffahrt bis kurz unter dem Salve Gipfel geht super zu fahren. Die Abfahrt nach Hopfgarten geht nach der Hälfte in eine Teerstraße über. Dabei darf man die Abzweigung (kleiner markierter Wanderweg) zur Brixental Straße nicht verpassen, sonst muss man durch Hopfgarten auf der Hauptstraße weiterfahren. Über diesen Weg braucht man die Hauptstraße nur zu überqueren und kann gemütlich die kleinen Wege an Westendorf vorbei Richtung Brixen radeln.

Die Tour hat über 1600 Höhenmeter bei nur 35 Km.
Hier der GPX-Download: Zinsberg-Salve.gpx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*